Lösungen für Botschaften

Maximale und individuelle Sicherheit für Botschaften

Mit unseren individuell anpassbaren und robusten Sicherheitssystemen sorgen wir für maximale Sicherheit der Botschaften. TAURUS Sicherheitstechnik bietet Rund-um-die-Uhr-Überwachung für alle Innen- und Außenbereiche diplomatischer Einrichtung. Unsere vielseitigen Angebote reichen von Netzwerk- und steuerbaren PTZ-Kameras über Wärmebildtechnologie bis hin zur Zutrittskontrolle durch Schleusen, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Mit unserer zentralen Softwareplattform können Sie alle Systemkomponenten nahtlos verwalten und steuern, was maximale Sicherheit und effiziente Betriebsabläufe garantiert. Setzen Sie auf TAURUS Sicherheitstechnik für eine unübertroffene Sicherheitsinfrastruktur in Ihrer Botschaft.

Vorteile

High-Tech Sicherheit

Unsere modernsten Sicherheitssysteme nutzen die neueste Technologie, um Sie und das Objekt optimal zu schützen. Von Wärmebildkameras, Alarmanlagen, bis hin zu Schleusen bieten wir alles, was Sie für eine lückenlose Sicherheit benötigen.

Echtzeitüberwachung

Unsere Systeme überwachen Ihr Gelände rund um die Uhr in Echtzeit. Verdächtige Aktivitäten werden sofort erkannt und an die zentrale Alarmstelle weitergeleitet. Mit Echtzeitüberwachung können Sie proaktiv handeln und Bedrohungen effektiv abwehren.

Kontrollierter Zutritt

Mit unseren fortschrittlichen Zutrittskontrollsystemen haben Sie die volle Kontrolle darüber, wer Ihr Gelände betreten darf. Biometrische Systeme und Vereinzelungsanlagen, wie Schleusen sorgen für einen sicheren und kontrollierten Zugang.

Case Study:
Fonds Soziales Wien

AUSGANGSLAGE

Der Fonds Soziales Wien (FSW) möchte im Rahmen einer Ausschreibung in den Häusern von Obdach Wien das etwa 20 Jahre alte Schließsystem ersetzen, da es dafür keine Ersatzteile mehr gibt.

WAS HABEN WIR GEMACHT

In diesem Fall ist der Kunde bereits mit einem konkreten Produktwunsch an uns herangetreten. Das Produkt iLOQ kam zum Zug und hat sich nach eingehender Beratung durch TAURUS weiterhin als richtiges Produkt bewahrheitet, da es sich für diese Größenordnung dank seiner weitestgehenden Wartungslosigkeit perfekt eignet.

In der Phase 1 wurde das Nutzerkonzept sowie die benötigte Softwarelösung geplant und umgesetzt. In der Phase 2 ging es dann an die Umsetzung und Installation der elektronischen Schließzylinder im ersten Haus.

DAS ERGEBNIS

Dank des einfachen Systems, da nach wie vor ein Schlüssel in der bekannten Form trotz Nutzermanagement erhalten bleibt, eignet sich das System perfekt für den Einsatz in diesem Kundensegment. Weiters wird der laufende Personal- und Kostenaufwand stark minimiert, da das eingesetzte System wartungsfrei ist.

Alarmanlagen

Case Study

Christian Kriwetz
freut sich auf Ihre Anfrage…

…und setzt sich umgehend mit Ihnen in Verbindung

…und was unsere zufriedenen Kunden dazu sagen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen

Individuell anpassbare Sicherheitssysteme

PTZ Kamera

Überwachung der Außenbereiche (Hof, Freigang), Auto-Tracking entlastet Wachpersonal & bietet höhere Sicherheit

 

Fisheye-Kameras

Die Fisheye-Kameras sorgen für einen 360-Grad-Rundumblick. Vandalismusgeschützt (IK10), Weitwinkelobjektiv zur Vermeidung von Blindspots

Thermalkameras

Mit Wärmebildkameras machen Sie das Unsichtbare sichtbar. Erkennen Sie Menschen und Tiere selbst in der Nacht und auch bei Schlechtwetter.

Schleusen & Vereinzelungsanlagen

Zum sicheren Einlass und Auslass von Personen in geschützte Bereiche

?

FAQ - Unserer Sicherheitsexperten beantworten Ihre Fragen

Ja, in den meisten Fällen, können die Magnetkontakte auf der Unterseite des Fensters montiert werden. Somit kann die Kipp-Funktion weiter hin verwendet werden. Vor der Montage sollte abgeklärt werden, ob die Alarmanlage einem bestimmten Versicherungsschutz bzw. Gewerbestandard entsprechen muss (zB lt. Versicherungsvorgabe).

Ja, bei der Erstellung eines lückenlosen Alarmkonzeptes einer Alarmanlage, werden alle Räume und Zugänge berücksichtigt.

Wenn gewisse Räume oder gar ein ganzer Stock ungesichert bleibt, besteht immer ein

Restrisiko das genau in diesen Räumlichkeiten eingebrochen wird.

Ja diese Alarmanlagenmelder gibt es! Spezielle Alarmanlagenmelder können einen überstieg des Grundstückszaunes erkennen. Weiters können zur Einbruchsicherung eines Freigeländes (Freigeländesicherung) Radarmelder zum Einsatz kommen. Oft werden auch Thermalkameras für den Perimeterschutz (Perimeterüberwachung) eingesetzt.

Besonders wichtig ist bei der Freigeländesicherung immer eine durchdachte Planung, damit potentielle Störquellen vorweggenommen und Fehlalarme vermieden werden können.

JA – die Kameras sind mit IR (Infrared light) ausgestattet. Daher liefern die Kameras auch bei Dunkelheit ein klares Bild. Mittlerweile gibt es zu Beispiel auch Modelle mit „smart hybrid light“, d.h. das Bild wird grundsätzlich mit IR angezeigt, sobald sich jedoch im Bereich der Kamera etwas bewegt, switcht diese im Smart Modus zu „white light“. Des weiteren gibt es Kameras mit „Color-vu“ Technologie die auch in der Nacht ein Bild in Farbe darstellen können.

Es gibt Videoüberwachungskameras, bei denen eine Steuerung möglich ist. Zum einen Kameras mit VF-Funktion (Vario-Fokus bzw. optischer Zoom). Bei diesen Kameras kann man optisch an einen bestimmten Bereich heranzoomen. Zum anderen sogenannte PTZ-Kameras (Pan-Tilt-Zoom). Bei diesen Kameras kann man, wie der Name schon sagt, schwenken, neigen und zoomen. Das Ganze kann auch automatisiert erfolgen, d.h. die Kamera kann sogenannte „Wächterrundgänge“ durchführen.

Ja, aber die Darstellung ist leider nicht besonders flüssig und oft nicht aussagekräftig. Die Erfahrung zeigt, dass sich Kunden unter einer 360° Darstellung etwas anderes vorstellen es tatsächlich gezeigt wird. Daher raten wir dazu, mit mehreren „einfachen“, ggfls. Weitwinkel- und/oder Vario-Objektiv-Kameras zu arbeiten.

Zahlencodes sind das universellste „Medium“, das jeder versteht und bedienen kann. Handy und Karten sind zu gewissen Grad immer mit Hürden verbunden. Zahlencodes kann man nicht verlieren und sie sind nicht fehleranfällig. Zahlencodes bilden bei unseren Systemen meist den „Layer-1“ Zutritt. Zusätzlich kann als „Layer-2“ auch Mobile-Access via Smartphone verwendet werden und für das Personal vor Ort oder auch Long-Stay-Gäste können ebenfalls Karten oder Chips/Tags ausgegeben werden. Unsere TAURUS Code & Go Zutrittssysteme für Serviced Apartments, Hotels und Arbeiterquartiere (Monteurzimmervermietung) unterstützen neben den Zahlencodes auch NFC/RFID für Karten und Chips (oft auch Tags oder Keyfobs genannt).

Alles läuft normal weiter. Im Gegensatz zu anderen elektronischen Schließanlagen werden bei den TAURUS Code & Go Systemen die Zutrittsberechtigungen stets auf der jeweiligen Komponenten vor Ort gespeichert. Ein Stromausfall oder Internetausfall ist somit für den laufenden Betrieb irrelevant.